Magdeburger City Ratten werden MC


Nach 25 jähriger Probezeit fahren die Jungs nun mit MC Zeichen auf dem Rücken. 

Vomue gratuliert...



Die City Rats aus Magdeburg fuhren 25 Jahre lang als Motorrad-Fahrgemeinschaft, waren in der Szene aktiv und bekannt für ihre gelungenen Partys. Das ebnete ihnen den Weg, ein MC zu werden. In ihrem Clubhaus sprachen Presi UZ, der frühere Presi Peter, Road Captain Sachse, Altmember Hilde und ein paar andere darüber, wie es so losging und sich entwickelte. 

Es war der 11.11.1995, nicht nur Karneval, nein an diesem Tag gründeten drei verwegene Motorradfahrer aus Magdeburg die City Rats MFG. Sören, Steffen und der „Lange“ feierten an diesen Abend. Die drei fuhren schon einige Zeit zusammen und da sollte nun irgend ein Ding den Zusammenhalt präsentieren. Schnell war ein Name gefunden, Englisch war modern und so nannten Sie sich die „City Rats“.


Die ersten 5 Jahre führte der Lange die Gemeinschaft als Presi an. Eigentlich von der bestehenden Szene nicht so richtig eine Ahnung, hämmerten Sie sich ein Rückenteil auf Ihre Kutten. Das ging nicht lange gut- es gab Probleme mit ansässigen MC´s. „Das Magdeburg im Colour gibt es nicht für Euch!“ so war die Ansage eines alteingesessenen Magdeburger MC. Auch der Schriftzug „Sachsen Anhalt“ ging nicht, begriffen die Jungs bald. Nach mehrmaligen Kontakten mit Leuten, deren Wort Gewicht hatte, einigte man sich 1996 schließlich auf ein Brustpatch mit der „fahrenden Ratte“.
Jetzt ging es richtig los, von Treffen zu Treffen, jede Menge szenetypische Leute kennengelernt und tolle Partys gefeiert.
Seit April 1996 war eine Gartenanlage bei Haldensleben erster gemeinsamer Treffpunkt. Ein alter Bauwagen wurde dort als Club Bude ausgebaut und auch Partys fanden die ersten Jahre dort statt. Gut, so richtig Freude und Sympathie kam da nicht auf bei den benachbarten Gartenfreunden. „Als in den Sommermonaten überall in der Gartenanlage Einbrüche bemerkt wurden und auch jemand unseren Bauwagen knacken wollte, fuhren wir geschlossen zu einer sich dort herumtreibenden Jugendbande. Nach einer gehörigen Ansage gab es keine Einbrüche mehr. Wir waren dann für die Gartenfreunde die Helden und seitdem akzeptiert und geachtet“  erzählt Peter. Als die City Rats um 2000 ein Clubhaus in Magdeburg suchten, war der Gartenverein sogar ein bisschen traurig, als sie wieder wegzogen. 


Von 2000 bis 2005 wählten die Männer Sören als Presi, danach übernahm Peter das Zepter. In diesen Zeiten gab es Höhen und Tiefen, es blieb aber immer der Spaß am Fahren und es hing genug Rock´n Roll in der Luft.  2003 starb Ihr Bruder Pele, der ein Spenderherz hatte und sich immer an den ärztlichen Rat halten sollte, nicht zu rauchen, gesund zu leben und bloß kein Motorrad zu fahren...Pele hatte für sich jedoch andere Prioritäten gesetzt. Er erlebte viele geile Jahre bei den City Rats. Für ihn steht heute noch ein kleiner Schrein im Clubhaus, und jährlich gedenken ihm die City Rats auf ihrer Sommerparty.

Richtig cool wurde es, als die City Rats eine urige Blockhütte am Stadtrand von Magdeburg als Clubhaus bezogen. Es gab einen Kanonenofen und ein Plumpsklo, das im Winter einfror. Wie der Billardtisch in den Keller gewuchtet wurde, ist heute noch allen ein Rätsel. Draußen am Stadtrand konnten laute und wilde Partys gefeiert werden, ohne dass sich jemand daran störte. Gute Beziehungen und Freundschaft entstand zu Hardy Schadenberg und Wolfgang Petersdorf, Legenden der Motocross-Szene vom MC Motor Mitte, die es möglich machten, dass die jährliche Sommer-Party von der Blockhütte auf das nebenan liegende Gelände der Motocross-Strecke verlegt werden konnte. 


Im März 2013 brannte das Blockhaus über Nacht ab!  Die Presse stellte in den Raum, ob es sich um „Rockerkrieg“ in Magdeburg handelte- doch dann kam raus, dass sich der alte Kanonenofen nicht so gut mit dem Holzhaus vertragen hatte. Na ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu Sorgen. So gab dann auch schon mal `so ne Sachen als Geschenk wie einen Feuerlöscher vom BTBW MC. 


Wieder war die MFG auf der Suche nach einem Clubgelände. Diesmal sollte es auch zum Namen der Ratten passen und in der City von Magdeburg sein- was nicht so einfach in der Landeshauptstadt war. Doch „lost places“ hat Magdeburg so einige. Auf dem baufälligen Gelände der ehemaligen Fahrschule, 10 Fußminuten vom Rathaus entfernt, konnten Sie eine alte Werkstatt anmieten. Im selben Jahr 2013 knieten sich die Member mächtig rein, und in nur drei Monaten restaurierten Sie, bauten Fenster und Toiletten ein, schufen Biker-und Country Flair und eröffneten pünktlich zur Knoblauchparty Ihr neues, gemütliches Clubhaus.
Knoblauch-Partys gibt es bei den Ratten immer im Herbst zur Halloweenzeit. Viele der Jungs kochen gern und präsentieren dann Knoblauchbrot, Knoblauch-Bouletten und Knoblauch-Schnaps.


Zu den jahrelangen Traditionen gehört auch seit 1996, das immer am dritten Wochenende im Juni ihre Sommerparty gefeiert wird.
Peter, der die MFG über 13 Jahre lang sehr erfolgreich geleitet hat, entschied sich 2018, als Presi zurückzutreten. Schließlich hatte er ja schon Enkelzwerge, die ihn auch mal brauchten. Mit UZ wurde der bisheriger Vize zum Presi gewählt.


In diesem Jahr feiern die City Rats nun Ihr 25 jähriges Bestehen: 25 Jahre mit dem Bikes unterwegs, sehr beliebte Partys, viele langjährige Freundschaften mit Clubs, anderen Verbindungen und Freebikern sind entstanden. Die City Rats nahmen das zum Anlass, mit den ansässigen Clubs nochmal über das Thema „Dreiteiler“ zu sprechen, und stießen auf sehr faires und freundliches Entgegenkommen. In diesem Jahr konnten Sie nun nach 25 Jahren ihren Dreiteiler mit dem Kürzel MC auf den Rücken nähen. Mit Stolz kündigten die Ratten eine große Party an. Doch die Corona-Katastrophe ließ die Party platzen. Angekündigt ist aber auf jeden Fall eine große 25+1 Party für 2021- dann wollen die Member des neuen MC es so richtig krachen lassen. 


Auch jetzt als MC wird sich wohl nicht viel am Club Leben ändern: Die Devise ist, zu fahren und Spaß zu haben dabei. Ob in Weihnachtsmannkostümen auf den Bikes zum Weihnachtsmarkt, wo Sie schon immer sehnsüchtig von den Kindern erwartet werden, oder als Convoy durch die Stadt. Die City Rats machen bei Spendenaktionen mit, so für das Technikmuseum Magdeburg oder für humanitäre Zwecke. Sie fühlen sich unbedingt zugehörig zu ihrer City und bekommen das beim Fahren durch die Stadt auch oft zurück signalisiert.


Bewerben kann man sich wie in anderen Clubs. Bei Interesse gibt es Hangeround und Prospektzeit, bei der man gut von einem Mentor unterstützt wird. 600 cm³ sollte der kleinste Hubraum schon sein. Markenzwang gibt es bei den Ratten nicht, nur „die Chemie“ muss natürlich stimmen, wenn man sich einen Bruder aussuchen kann.

www.cityratsmfg.wordpress.com
FB: City Rats MC